Farm

Unser Grundstück hat mehrheitlich rote Tonerde und ist steinig. Diese Erde ist ideal für Bäume, da sich die Erde bei Trockenheit oben verschliesst - ja fast betonhart wird – und sie somit die Feuchtigkeit in der Erde länger konservieren kann. Für Gemüse wie Salate, Karotten, Kartoffeln, Spinat etc. ist die Erde aufgrund der Härte nicht ideal, da das Wasser nicht richtig in die Erde eindringen kann und das stets wachsende Unkraut nur schwer herausziehbar ist.

Nach dem ersten, etwas enttäuschendem Jahr, wo wir praktisch nur Tomaten und Chili ernteten, haben wir uns entschlossen, vier Hochbeete zu erstellen und diese mit dunkler Erde zu füllen und den Zeitpunkt der Anpflanzung zu ändern. Zudem haben wir ein automatisches Bewässerungssystem eingerichtet, damit unserem Gemüse regelmässig die gleiche Wassermenge zugeführt wird.

Dank der Dokumentation unserer Gartenaktivitäten haben wir heute die Gewissheit, welche Gemüse in dieser Umgebung erfolgreich wachsen, und erfreuen uns nun täglich an frischem Salat, Kohl und saisonbedingten Gemüsen wie Auberginen, Kürbissen, Zwiebeln, Knoblauch, Kartoffeln, Krautstielen, Erbsen, Tomaten, Peperoni, Gurken, Zucchetti, Chili, Melonen und Fenchel. Daneben gibt es auch einige Gewürze und Tee.

Leider haben unsere Vorgänger keine Fruchtbäume angepflanzt. Einen Baum erfolgreich anzupflanzen, ist in dieser Umgebung auch schwierig, wenn während den Sommermonaten keine menschliche Hilfe geleistet wird. Junge Bäume brauchen viel Wasser, Düngung und Pflege. Auch wir haben einige Rückschläge einstecken müssen. Ein Zaun mit 2 Holzpfosten reicht nicht, um die Schafe vom Fressen abzuhalten – die drücken den Zaun dann einfach mit dem Kopf ein und fressen jedes grüne Blatt, welches erreichbar ist. Dass wir das nicht von Anfang an wussten, hat den Wachstumsfortschritt unserer Orangenbäume sicher um 2 Jahre zurückgeworfen. In den ersten 2 Jahren haben wir unsere Fruchtbäume, zurzeit 25 verschiedene Sorten wie Apfel-, Pfirsich-, Feigen-, Kastanien-, Kiwi-, Kirsch-, Birnen-, Zitronen-, Orangen-, Brombeer- und Aprikosenbäume, verteilt auf Haus- und Gartennähe angepflanzt. In der Regel haben wir mindestens 2 Stück pro Fruchtbaum angepflanzt. Haben sie gewusst, dass Kiwibäume nur Früchte tragen, wenn eine männliche und eine weibliche Pflanze angepflanzt werden?

© Tapada Do Peral

Estrada Municipal 555

6005-250 Mata, Portugal